Praxis: Pixel-Panorama selbstgemacht – AutoStitch (Freeware)

Automatisieren mit AutoHotkey

Nasa World WindTag für Tag führen PC-Nutzer Milliarden sinnfreier Mausklicks durch. Sei es zum stumpfen Abrufen einer einfachen E-Mail per Browser oder zum Starten eines Programms in der verschachtelten Windows-Startleiste. Mit „AutoHotkey“ sind die Zeiten des stupiden Dauerklickfetischismus endgültig gezählt. Programme können damit einfach und bequem per Tastenkürzel gestartet, Texte auf Tastendruck eingefügt und sogar ganze Klick-Prozeduren aufgenommen und als ausführbare Datei (exe) exportiert werden – die eierlegende Wollmilchsau also?

...mehr darüber! veröffentlicht am 26. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Anonymes Wellenreiten

Nasa World WindMit „Torpark“ haben die Entwickler von Hacktivismo eine Inkarnation aus mobilem Firefox und TOR-Netzwerk veröffentlicht: Der Browser für besonders sicherheitsbewusste „Surfer“ kommt dabei ohne Installation aus und verdeckt die echte IP-Adresse des Nutzers. Optimal, um im Internetcafé oder Rechenzentrum inkognito seinen Interessen zu frönen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 24. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Interplanetarer Reisebegleiter

Nasa World Wind„World Wind“ ist ein kostenfreier 3D-Globus der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA und seit Mai in Version 1.3.4 erhältlich. In punkto Auflösung kann die Software zwar nicht durchgehend mit ihrem Pendant „Google Earth“ mithalten, dafür lädt „World Wind“ zu einem virtuellen Ausflug quer durch das Sonnensystem ein und eignet sich obendrein für die Verwendung im Schulfach Astronomie.

...mehr darüber! veröffentlicht am 21. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Virenjäger: Modell „Light“

Externe Festplatten ÜbersichtUm die gröbsten Löcher im hauseigenen Betriebssystem Windows zu stopfen, greift Microsoft seit kurzem zu einer eher ungewöhnlichen Vorgehensweise: Als kostenfreies „Microsoft® Windows®-Tool zum Entfernen bösartiger Software“ umschreiben die Redmonder ihren rudimentären Virenscanner, der immerhin über 70 der weitverbreitetsten Softwareschädlinge von A wie „Atak“ bis Z wie „Zotob“ auf dem heimischen PC eliminieren soll. Ist das – trotz des seltsam anmutenden Namens – der Anfang vom Einstieg in den knapp 7,4 Milliarden US-Dollar (Gartner 2005) schweren Markt für Sicherheitssoftware?

...mehr darüber! veröffentlicht am 19. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Aufpolierte Pixelbilder: ShiftN, AltaLux und ImageSorter

Externe Festplatten ÜbersichtGerade die umfangreichen Nachbearbeitungsmöglichkeiten sind eine der großen Vorteile der digitalen Fotografie. Aus dem schier unendlichen Spektrum an frei verfügbaren Bildbearbeitungslösungen hat sich zarathustra.6x.to drei vielversprechende Werkzeuge herausgesucht, die praktische Probleme beseitigen und dabei sogar einen neuen Blick auf die heimischen Bildersammlung ermöglichen können. So lassen sich die – insbesondere bei Architekturaufnahmen – störenden „stürzenden Linien“ mit Marcus Hebel’s „ShiftN“ schnell und zuverlässig Entfernen. Für die automatische Korrektur unterbelichteter Bilder hingegen empfiehlt sich „Altalux“ von Stefano Tommesani. Wer die heimische Bildersammlung zuguterletzt noch nach farblichen Aspekten sortieren möchte, dem kann möglicherweise mit „ImageSorter“ der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (FHTW) geholfen werden.

...mehr darüber! veröffentlicht am 17. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Spieltipp: Gleichgewichtsübungen mit „Neverball“

Externe Festplatten ÜbersichtDass sich eine – im wahrsten Sinne des Wortes – schräge Spielidee nicht zwangsläufig im Portmonee widerspiegeln muss, zeigt der kostenlose Büropausenfüller „Neverball“. Mit ruhiger Hand und etwas Geduld wird hierzu eine Kugel durch verschiedene Labyrinthe gesteuert, Geschwindigkeit und Richtung des Spielballs koordiniert man dabei indirekt über den Neigungswinkel der Spielebene – ein interessantes Konzept, das durchaus „Suchtpotenzial“ besitzt.

...mehr darüber! veröffentlicht am 14. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Gedrosselte Scheibendompteure

Externe Festplatten ÜbersichtDie Entwicklung leistungsstarker optischer Laufwerke für PC & CO geht einher mit immer schnelleren Drehzahlen, mit denen die Silberlinge im Inneren des Gehäuses rotieren. Waren 1993 noch so genannte „Double-Speed“-Laufwerke mit 300Kb/s die schnellsten ihrer Art, so ist heute mit 52-facher Geschwindigkeit (7,6 Mb/s) das Ende der Fahnenstange – zumindest bei CD-ROMs – erreicht. Parallel dazu steigerte sich leider auch die Geräuschkulisse – manche Laufwerke brüllen heute mit teilweise mehr als 50 dBA. Mit Jörn Fiebelkorn’s Programm „CD Bremse“ bekommt man diesen dröhnenden Unruheherd jedoch schnell in den Griff.

...mehr darüber! veröffentlicht am 12. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Mausklick-Zahlenspielerei

Externe Festplatten ÜbersichtDie „Maus“ – damit ist hier im Übrigen weder der Nager noch die beliebte Kinderserie gemeint – ist seit dem Siegeszug grafischer Benutzeroberflächen wohl von keinem PC-Arbeitsplatz mehr wegzudenken: Unzählige Mausklicks, Doppelklicks oder Rechtsklicks werden tagtäglich von Millionen Anwendern getätigt. Wie schön wäre da eine aufschlussreiche Statistik über das persönliche „Klickverhalten“?

...mehr darüber! veröffentlicht am 6. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Mobile Gigabyteboliden

Externe Festplatten ÜbersichtGroßer Festplattenspeicher reicht als Alleinstehendes Verkaufsargument für die Hersteller mobiler Speichermedien längst nicht mehr aus. Stattdessen versuchen die Anbieter, den Kunden mit kreativen und bunten Lösungen für ihre Produkte zu involvieren. Der nachfolgende Artikel stellt einige Exoten mit 3.5-Zoll Festplatten und externem Netzteil vor.

...mehr darüber! veröffentlicht am 3. September 2006 in den Themengebieten Kommentare

Dynamische Netzseiten – Lokal verfügbar

Philips AmbilightWer dynamisch erzeugte Internetseiten, die beispielsweise mit dem Gespann PHP/MYSQL realisiert wurden, lokal bzw. Offline auf dem PC verfügbar machen möchte, kann entweder einen Webserver installieren oder greift auf die OpenSource-Lösung „WinHTTrack Website Copier“ zurück. Damit lassen sich komplette Internetauftritte auf der heimischen Festplatte archivieren oder zu Präsentationszwecken auf CD-ROM brennen.

...mehr darüber! veröffentlicht am 30. August 2006 in den Themengebieten Kommentare